Aktuelles

München, Würzburg, 04.06.2019

Prof. Dr. Volker Quaschning Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und Mitinitiator von Scientists4Future fordert Klimaschutz und Energiewende in die Bayerische Verfassung aufzunehmen:

„Die aktuellen Proteste der jungen Generation unter dem Motto FridaysForFuture zeigen deren berechtigte Zukunftsängste. Gelingt es uns nicht, noch vor 2040 in Deutschland eine klimaneutrale Energieversorgung aufzubauen, werden wir das Pariser Klimaschutzabkommen kaum mehr einhalten können.

Die Konsequenzen für die junge Generation werden fatal sein und bedrohen deren Lebensgrundlagen in einer noch nie dagewesenen Art und Weise. Über 26.000 Wissenschaftler*innen haben davor in der Scientists4Future-Stellungnahme eindringlich gewarnt. Obwohl wir dann mit dem Pariser Klimaabkommen einen völkerrechtlich bindenden Vertrag brechen werden, wird das kaum Konsequenzen haben. Es gibt keine juristische Grundlagen, gegen das Verletzten sämtlicher Klimaschutzziele vorzugehen.

Gemeinsam mit anderen Klägern haben wir beim Bundesverfassungsgericht eine Klage gegen die Bundesreg ierung wegen unzureichender Klimaschutzbemühungen eingereicht. Der Erfolg ist aber sehr ungewiss. Unsere Verfassung sieht das Einhalten von Klimaschutzzielen und damit der Lebensgrundlagen künftiger Generationen nicht vor. Daher müssen wir die Verfassung ändern, zuerst in den Ländern und dann auch im Bund.

Daher unterstütze ich mit Nachdruck das Energiewende-Volksbegehren.“

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie